Modulfinder für Weiterbildungen im Gesundheitswesen

Zurück

Bildungsangebot

DAS Demenz und Lebensgestaltung

Interprofessionell, innovativ und ethisch denken und handeln

Anbieter

Berner Fachhochschule

Ein Angebot des Instituts Alter der Berner Fachhochschule in Zusammenarbeit mit der Stiftung Diaconis.

Format

DAS

Abschluss: Diploma of Advanced Studies (DAS) der Berner Fachhochschule in Demenz und Lebensgestaltung (30 ECTS-Credits)

Kurzbeschreibung

In der Schweiz leben zurzeit rund 120‘000 Menschen mit einer Demenzerkrankung. Etwa die Hälfte wird zu Hause, die andere Hälfte in Institutionen betreut. Von der Krankheit mitbetroffen sind über 300'000 Personen als betreuende Angehörige oder sonst nahestehende Bezugspersonen. Demenz in ihren unterschiedlichen Formen und Stadien ist eine Herausforderung für Betroffene und Angehörige, ebenso für behandelnde, betreuende und beratende Fachleute, aber auch für die Gesellschaft.

Der Studiengang vermittelt innovatives Fach- und Gestaltungswissen, das der aktuellen Forschung und Praxis entspricht. Ein interprofessioneller Ansatz verbindet medizinische, pflegerische, gerontologische, psychologische, sozialwissenschaftliche und gesellschaftliche Sichtweisen und schliesst die ethische Reflexion mit ein. Durch den mehrperspektivischen Ansatz unter dem Fokus der Lebensgestaltung werden Voraussetzungen für die Gestaltung einer optimalen Betreuungsqualität in einem konstruktiven Zusammenwirken der verschiedenen familiären, sozialräumlichen und institutionellen Bezugspersonen geschaffen.

Inhalte

Der Studiengang besteht aus zwei Modulen, welche sich je über ein Jahr erstrecken. Dabei baut das zweite Modul auf dem ersten auf. 

Die Inhalte der beiden Module sind gegliedert in die folgenden Themenbereiche:

Modul 1(26 Tage) 

  • Grundlagen zur Demenz
  • Grundlagen zum Konzept Lebensgestaltung
  • Informelles Unterstützungssystem (Caregiver)
  • Kommunikation/soziale Interaktion
  • Alltagsgestaltung und Betreuung
  • Umfeldgestaltung
  • Roter Faden: Ethik Teil I

Modul 2 (26 Tage) 

  • Vertiefungswissen zur Demenz
  • Leitlinien- und Konzeptarbeit
  • Führungsarbeit im Kontext Demenz
  • Soziales System
  • Kulturgestaltung in Institutionen
  • Rahmengestaltung und -bedingungen
  • Roter Faden: Ethik Teil II

NEU: Sie haben im ersten Modul die Möglichkeit, zwischen dem Standardprogramm und dem Programm mit der Fachvertiefung «Angehörige-Support» zu wählen. Dies wird insbesondere Teilnehmenden empfohlen, welche im Rahmen ihrer Aufgabe/Rolle auch Angehörige beraten und begleiten.

Lernziele

Der Studiengang befähigt Sie, sich gezielt und wirksam für die Gestaltung und Weiterentwicklung aller Aspekte der Lebensgestaltung im Kontext Demenz einzusetzen. Dadurch soll die Lebens- und Beziehungsqualität von Menschen mit Demenz, deren Angehörigen sowie den professionellen und freiwilligen Betreuungspersonen gefördert werden.
Sie können eigene Grundwerte und Grundhaltungen im Umgang mit Menschen mit Demenzerkrankungen selbstkritisch reflektieren und haben ihre Beziehungsgestaltung und Kommunikation in Richtung personenzentrierter, validierender Kompetenz weiterentwickelt.
Sie sind in der Lage, in einer Funktion und Rolle als Multiplikatorin resp. Multiplikator Entscheidungen, Gestaltungs-, Bildungs- oder Führungsmassnahmen fachlich und ethisch fundiert zu treffen und können mit dem beratenden, behandelnden und betreuenden Fachpersonal in einen konstruktiven ethischen Diskurs treten.
Die Weiterbildung ermöglicht Ihnen, Ihr bestehendes Berufsprofil sowie weitere Qualifikationen, beispielsweise in Führung, Beratung oder Bildung, themenspezifisch mit dem Fokus Demenz zu erweitern, vertiefen und weiterzuentwickeln.

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Fachleute

  • mit qualifizierter Ausbildung im pflegerischen, sozialen, therapeutischen, medizinischen, psychologischen oder pädagogischen Bereich,
  • in Leitungs- und Spezialfunktionen (Heimleitungen, Pflegedienstleitungen, Stationsleitungen, Fachverantwortliche in SPITEX, Pflegeexperten, Bildungsverantwortliche, Leitende von Beratungsstellen u.a.m.),
  • die sich auf eine Funktion in Leitung, Bildung oder Forschung im Bereich Demenz vorbereiten möchten,
  • anderer Disziplinen, die sich Kompetenzen im Bereich Demenz aneignen wollen (Architektur, Ökonomie, Technik etc.).

Voraussetzungen formal (Qualifikationen)

Beachten Sie bitte unsere allgemeinen Zulassungsbedingungen

Lernstunden

900 Lernstunden

Gliederung

2 Module à je 26 Studientage (2-3 Tage pro Monat)

Dauer

2 Jahre, 52 Studientage

Kosten

CHF 14'000.—

Ort

Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
(Kanton: BE)

Weitere Angaben

- Aufbauend darauf kann ein Master of Advanced Studies (MAS) in Gerontologie mit Vertiefung in Demenz und Lebensgestaltung angestrebt werden.

- Kosten für Studierende, welche nur den CAS-Studiengang besuchen: CHF 7500.-

- September 2017 bis Oktober 2019 (Variante Programm mit Fachvertiefung Angehörigen-Support)
- November 2017 bis Oktober 2019 (Standardprogramm)

Weitere Angaben und Anmeldung

Werbung:
Bethesda Alterszentren