Modulfinder für Weiterbildungen im Gesundheitswesen

Zurück

Bildungsangebot

CAS Akut- und Notfallsituationen

Anbieter

Berner Fachhochschule

Format

CAS

Kurzbeschreibung

Die Veränderungen im Gesundheitswesen führen zu einer verkürzten Aufenthaltsdauer im Spital. Dadurch steigt die Akuität der Krankheitsbilder, was die Arbeit für Gesundheitsfachpersonen spannend und herausfordernd macht.

Im CAS-Studiengang «Akut- und Notfallsituationen» erweitern Sie Ihre klinischen Kompetenzen. Sie erarbeiten sich Wissen, welches für die evidenzbasierte pflegerische Einschätzung und Betreuung von Patientinnen und Patienten im akut- und notfallpflegerischen Setting in einer erweiterten pflegerischen Berufsrolle als wichtig erachtet wird.

Während des Unterrichts vertiefen Sie Ihre Kenntnisse zu relevanten Themengebieten auf der Basis von realen oder konstruierten Fällen. Die Unterrichtseinheiten zielen auf die fachliche Vertiefung in der Patientenversorgung, wie auch auf die Verbesserung der kommunikativen Fertigkeiten in herausfordernden Situationen ab. Sie reflektieren Ihre eigene Berufsrolle wiederholt unter dem Einbezug verschiedener Perspektiven. Die Dozierenden aus unterschiedlichen Settings, Disziplinen und Professionen zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus.

Inhalte

  • Evidenzbasiert pflegen in Akut- und Notfallsituationen
  • Dringlichkeitsassessments und Red Flags
  • Die gebrechliche, betagte Person auf dem Notfall
  • Das Delir in der Anamnese und Behandlung
  • Inkompatibilitäten und Interaktionen von Medikamenten sowie deren Management aus prozessualer Sicht
  • Unfallbewältigung nach traumatischen Situationen
  • Kommunikation während und nach Notfallsituationen
  • Praktische Anamnesetechniken
  • Praktische Deeskalationstechniken
  • Suizidalität und Selbstverletzendes Verhalten
  • Stroke

Handlungskompetenzen

  • Sie sind in der Lage evidenzbasierte Pflege in herausfordernden Akut- und Notfallsituationen zu leisten.
  • Sie reflektieren Ihre Berufsrolle im Kontext der intra- und interprofessionellen Zusammenarbeit.
  • Sie wissen um die Besonderheiten in der Anamnese und Behandlung von gebrechlichen und betagten Patienten mit unspezifischer Symptomatik auf dem Notfall.
  • Sie können einem Delir vorbeugen, es erkennen und behandeln.
  • Sie setzen sich mit Inkompatibilitäten und Interaktionen von Medikamenten auseinander.
  • Sie beleuchten das sichere Medikamentenmanagement aus prozessualer Sicht.
  • Sie wenden angepasste Anamnesetechniken an.
  • Sie kommunizieren in Akut- und Notfallsituationen zielgerichtet und professionell.
  • Sie haben einen Einblick in die Unfallbewältigung bei Patientinnen und Patienten nach traumatischen Situationen mit ihren verschiedenen Reaktionen erhalten.
  • Sie können in herausfordernden Situationen anhand gezielt angewandter Techniken deeskalieren.
  • Sie können Patientinnen und Patienten nach selbstverletzendem Verhalten fachkundig begegnen.
  • Sie können Dringlichkeitsassessments hinsichtlich Dyspnoe und verschiedener Schmerzen durchführen.
  • Sie erkennen einen Stroke und können erste Massnahmen einleiten.

Zielgruppe

  • Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten APN
  • Pflegefachpersonen NDS HF AIN
  • Pflegefachpersonen HF / FH und Rettungssanitäterinnen, Rettungssanitäter, welche erweiterte Rollen innehaben oder sich darauf vorbereiten

Voraussetzungen formal (Qualifikationen)

Als Studierende in der Weiterbildung bringen Sie gewisse Voraussetzungen mit. Die ausführlichen Zulassungsbedingungen finden Sie auf der Website der BFH.

Lernstunden

360 Lernstunden

Gliederung

12 ECTS-Credits

15 Studientage, Januar 2019 bis Juni 2019

Dauer

6 Monate

Kosten

CHF 6'400.—

Ort

Berner Fachhochschule Gesundheit, Weiterbildung, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
(Kanton: BE)

Weitere Angaben

Der CAS-Studiengang kann in folgenden Studiengängen angerechnet werden:

  • DAS Spezialisierte Pflege
  • MAS Spezialisierte Pflege

Weitere Angaben und Anmeldung

Werbung:
Bethesda Alterszentren