Modulfinder für Weiterbildungen im Gesundheitswesen

Zurück

Bildungsangebot

CAS Interprofessionelle spezialisierte Palliative Care

Anbieter

Berner Fachhochschule

Inselspital
Universitätsspital Bern
Universitäres Zentrum für Palliative Care

Format

CAS

Kurzbeschreibung

Der Bedarf an praxisbezogenen Weiterbildungen im Bereich spezialisierter Palliative Care hat im Rahmen der nationalen Strategie für Palliative Care zugenommen. Zuletzt konnte mit der Schaffung des ärztlichen Schwerpunkt-Titels in Palliativmedizin ein weiterer, wichtiger Meilenstein der Professionalität erreicht werden.

Das bisherige Angebot für eine Weiterbildung in interprofessioneller, spezialisierter Palliative Care am Palliativzentrum in St. Gallen (früher «Level B2») wurde von den Absolvierenden über die letzten Jahre mehrfach evaluiert. Der starke Praxisbezug, die überzeugende Qualifizierung der Lehrenden, und die gelebte Interprofessionalität - sowohl bei den Studierenden als auch bei den Dozierenden - wurden mehrfach als äusserst bereichernd beschrieben.

Nach dem Motto «ein Curriculum – zwei Standorte» wird mit diesem CAS-Studiengang dasselbe Angebot wie in St. Gallen nun auch vom Universitären Zentrum für Palliative Care (PZI) in Bern in Kooperation mit der BFH angeboten und durchgeführt. Das praktische Wissen erarbeiten Sie sich am PZI. An der BFH besuchen Sie anschliessend eines der zwei Evidence-Based-Practice-Module (EBP-Module) «Review» oder «Care Report», in dem Sie Ihre Abschlussarbeit schreiben. Für die Studierenden ist die Kooperation zwischen dem PZI und der BFH durch die starke Verbindung von klinischem und theoretischem Wissen besonders attraktiv.

Inhalte

Für diesen CAS-Studiengang erarbeiten Sie sich das Fachwissen am Universitären Zentrum für Palliative Care (PZI). Anschliessend absolvieren Sie an der Berner Fachhochschule BFH ein Evidence-Based-Practice-Modul (EBP-Modul), in dem Sie ihre Abschlussarbeit für den CAS-Studiengang schreiben. Inhaltlich befasst sich der CAS-Studiengang vor allem mit der interprofessionellen und praxisorientierten Ausrichtung innerhalb der Spezialversorgung. Die Inhalte basieren auf dem Kompetenzkatalog für Spezialistinnen und Spezialisten in Palliative Care der Fachgesellschaft «palliative ch». Weiter werden Grundlagen der «European Association for Palliative Care (EAPC)», der «Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin», sowie anderen internationalen Curricula vermittelt. Die Einordnung dieses CAS-Studiengangs in die Bildungssystematik für Palliative Care in der Schweiz basiert auf den Ausbildungsniveaus der Fachgesellschaft «palliative ch».

Fachinhalt am PZI «Interprofessionelle spezialisierte Palliative Care»

  • Grundlagen Palliative Care
  • Symptomkontrolle
  • Entscheidungsfindung
  • Ende des Lebens
  • Netzwerk
  • Support Patienten, Angehörige, Team

EBP-Modul an der BFH

  • Wahl zwischen den beiden Modulen «Review» oder «Care Report»

Lernziele

  • Sie sind in der Lage, eine führende oder tragende Rolle in einem spezialisierten Palliative Care Team einzunehmen.
  • Sie können als kompetente Spezialistin, Spezialist im Bereich Palliative Care tätig sein.
  • Sie arbeiten in Ihrer Rolle, Funktion kompetent in einem interprofessionellen Team.
  • Sie gestalten die Zukunft der Palliative Care aus einer umfassenden Perspektive mit.

Zielgruppe

  • Pflegefachpersonen
  • Ärztinnen und Ärzte

Weitere Fachpersonen, die Patientinnen und Patienten im Rahmen der Palliative Care mitbetreuen:

  • Physiotherapeutinnen, Physiotherapeuten
  • Ergotherapeutinnen, Ergotherapeuten
  • Ernährungsberaterinnen, Ernährungsberater
  • Seelsorgerinnen, Seelsorger
  • Psychologinnen, Psychologen
  • Körpertherapeutinnen, Körpertherapeuten

Der CAS-Studiengang richtet sich an Fachpersonen,

  • die über Grundwissen in der allgemeinen Palliative Care (bisher Level A2, B1) im pflegerischen, sozialen, therapeutischen, medizinischen, oder psychologischen Bereich verfügen und dieses vertiefen, beziehungsweise erweitern möchten.
  • die bereits eine Leitungs- und Spezialfunktion (Stations- und, Pflegedienstleitungen, Kaderärztinnen/-ärzte, Fachverantwortliche in der Spitex, Pflegeexpertinnen und -experten, Leitende von Beratungsstellen, usw.) wahrnehmen oder sich auf eine Funktion in Leitung, Bildung oder Forschung im Bereich Palliative Care vorbereiten möchten.
  • die mindestens zu 30 Prozent in einem Bereich der Palliative Care tätig sind.

Voraussetzungen formal (Qualifikationen)

Fachinhalt zu «Interprofessionelle spezialisierte Palliative Care»

Der Fachinhalt zu «Interprofessionelle spezialisierte Palliative Care» wird vom PZI verantwortet. Das PZI regelt die Zulassung, Durchführung und Zertifizierung des Angebotes.

Evidence-Based-Practice-Modul

Das Schreiben der Abschlussarbeit innerhalb des Evidence-Based-Practice-Moduls verantwortet die BFH. Die BFH regelt Zulassung, Inhalt und Diplomierung. Link zur Zulassung des Departements Gesundheit der BFH

Lernstunden

480 Lernstunden

Gliederung

16 ECTS-Credits

Kosten

CHF 8'600.—

Ort

Berner Fachhochschule Gesundheit, Weiterbildung, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
(Kanton: BE)

Weitere Angaben

Der CAS-Studiengang kann in folgenden Studiengängen ein Wahlmodul sein:

  • DAS Spezialisierte Pflege
  • MAS Spezialisierte Pflege

Weitere Angaben und Anmeldung

Werbung:
Bethesda Alterszentren