Modulfinder für Weiterbildungen im Gesundheitswesen

Zurück

Bildungsangebot

Nachdiplomstudium HF Intensivpflege Pädiatrie

Anbieter

Berner Bildungszentrum Pflege AG

Format

NDS HF

Abschluss: Diplom Expertin/Experte Intensivpflege NDS HF

Kurzbeschreibung

Die diplomierten Expertinnen und Experten Intensivpflege NDS HF erbringen anspruchsvolle, qualitativ hochstehende und sichere Dienstleistungen bei Patientinnen und Patienten in akuten bis potentiell lebensbedrohlichen Gesundheitszuständen. Im Zentrum der Dienstleistung stehen Kinder und Jugendliche von der Geburt bis zum 16. Lebensjahr sowie deren Bezugspersonen. Die diplomierten Expertinnen und Experten gewährleisten eine professionelle, kontinuierliche Überwachung und Pflege der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Sie begleiten und unterstützen diese und deren Bezugspersonen in wechselnden Situationen. Alle Dienstleistungen erbringen sie in einem interdisziplinären Team von Spezialistinnen und Spezialisten verschiedener Fachrichtungen, die über unterschiedliche Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten verfügen. Die diplomierten Expertinnen und Experten verstehen die Zusammenhänge, die den verschiedenen Arbeitsprozessen zugrunde liegen. Dazu setzen sie das erweiterte und vertiefte pflegerische, medizinische und medizin-technische Fachwissen in allen Arbeitsbereichen der Intensivpflege ein.

Inhalte

Das NDS beinhaltet die vom Rahmenlehrplan OdASanté geforderten Arbeitsprozesse und setzt sich aus folgenden 10 Modulen* zusammen:

• Im neuen Arbeitsgebiet handlungsfähig sein
• Dialog und Beziehung zu betroffenen Menschen und deren Angehörigen gestalten
• Neugeborene, Kinder und Jugendliche auf der Intensivstation überwachen und pflegen
• Kinder und Jugendliche in stabilen Situationen auf der Intensivstation pflegen
• Kinder und Jugendliche in instabilen Situationen auf der Intensivstation pflegen
• Kinder und Jugendliche in komplexen Situationen auf der Intensivstation pflegen
• Kinder und Jugendliche in spezifischen Situationen auf der Intensivstation pflegen
• Notfallsituationen interprofessionell bewältigen
• Best Practice Pflege – Praxis systematisch reflektieren - evidenzbasiert arbeiten
• Werte und Normen reflektieren und eine Kultur der Achtsamkeit vertreten

*Die Details zu den einzelnen Modulen finden Sie auf unserer Webseite.

Zielgruppe

Abschluss auf Tertiärstufe als dipl. Pflegefachfrau/dipl. Pflegefachmann HF; Bachelor of Science in Pflege FH oder ein vom SBFI anerkanntes, registriertes ausländisches Diplom.

Arbeitsfeld

Die dipl. Expertin/der dipl. Experte arbeitet mehrheitlich auf der Intensivabteilung von Kinderspitälern.

Voraussetzungen formal (Qualifikationen)

• Abschluss auf Tertiärstufe als dipl. Pflegefachfrau/dipl. Pflegefachmann HF; Bachelor of Science in Pflege FH oder ein vom SBFI anerkanntes, registriertes ausländisches Diplom
• Mindestens 6 Monate Anstellung im Akutpflegebereich Pädiatrie eines Spitals (Chirurgie und/oder Medizin) nach Abschluss der Diplomausbildung
• Nachweis einer beruflichen Tätigkeit von mindestens 80% an einem vom BZ Pflege anerkannten Lernort Praxis Intensivpflege Pädiatrie (Arbeitsvertrag, Bestätigung, Arbeitgeber)
• Nachweis Basiskurs Basale Stimulation® • Bei nicht erfüllen der oben genannten Kriterien, besteht die Möglichkeit zu einer Aufnahme «sur Dossier»

Lernstunden

900 Lernstunden

Gliederung

Der berufsbegleitende Studiengang dauert mindestens 2 Jahre.
Das NDS beinhaltet 10 Module à 90 Lernstunden (40h Präsenzstudium, 50h Vertiefungs- und Praxislernen) und eine Diplomarbeit im Umfang von mindestens 90
Lernstunden.

Dauer

2 Jahre, bei einem Beschäftigungsgrad von 100%

Kosten

CHF 16'450.—

Ort

Berner Bildungszentrum Pflege, Freiburgstrasse 133, 3008 Bern
Skills-Center auf dem Areal des Inselspitals Bern
(Kanton: BE)

Weitere Angaben

Im Auftrag der Erziehungsdirektion des Kantons Bern erhebt das BZ Pfl ege folgende Studiengebühren*:
• Einschreibegebühr CHF 300.–
• Semestergebühr CHF 750.–
• Diplomgebühr CHF 150.–
Das Nachdiplomstudium wird für Studierende mit Arbeitsort im Kanton Bern durch einen Förderbeitrag der Erziehungsdirektion des Kantons Bern finanziert (Art. 99 BerV). Für ausserkantonale Studierende werden zusätzlich zu den aufgelisteten Gebühren CHF 13'000.– in Rechnung gestellt.
*Ausgaben für Fachliteratur und Exkursionen sind nicht in den Studiengebühren enthalten.

Anerkennung / Weiteres Studium

Die Nachdiplomstudiengänge Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpfl ege (AIN) sind vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI anerkannt. Erfolgreichen Absolventinnen, Absolventen steht die Möglichkeit eines verkürzten Studiums zur Erreichung eines Diploma of Advanced Studies (DAS) an der Berner Fachhochschule BFH offen. Das DAS ermöglicht wiederum den Zugang zum Master of Advanced Studies (MAS).

Weitere Angaben und Anmeldung

Werbung:
Laufbahnberatung im Gesundheitswesen